Springe zum Inhalt

Aktuelles

15. Februar 2018 - Ruanda

Treffen mit neuen Witwen im Programm, in Zusammenarbeit mit staatlichen Leitern.

In Zusammenarbeit mit lokalen staatlichen Leitern der Ayabaraya Cell im Masaka Sector des Kicukiro Districts von Kigali City in Rwanda wurde eine Versammlung mit mehr als 100 Witwen gehalten. Interessierte und Teammitglieder von  Stichting HEART for WIDOWS-Rwanda haben daran teilgenommen. Die Versammlung hat um 15:00 Uhr begonnen und endete 18:00 Uhr.

Das Treffen wurde von unserem Direktor der Stichting HEART for WIDOWS in Rwanda, Bishop Leopold Kayobotsi geleitet, nachdem dieser vom Sekretär der Leitung der Ayabaraya Cell willkommen geheißen wurde. Andere Anwesende waren der District Agent Security Officer, der Cell Security Commander und der Social, Economic and Development Officer der Ayabaraya Cell sowie weitere andere.

31. Januar 2018 - Nigeria

15 Witwen haben im Dezember in unserem Trainingszentrum in Akure, Nigeria, mit der Ausbildung begonnen. Jede Woche melden sich weitere Witwen für das Programm an. In der Zwischenzeit kommen ca. 30 Witwen regelmäßig. Es mussten sogar weitere Stühle gekauft werden...

Sie haben an Ausbildungen zur Herstellung von Schmuck, verschiedener Arten von Kosmetik und traditioneller Kleidung teilgenommen.

Die Witwen lernen, wie sie eine Gemeinschaft bilden und sich gegenseitig helfen und unterstützen können...

31. Dezember 2017 - Ruanda

Im September haben etwa 100 Witwen mit ihrer Ausbildung in Kigali, Ruanda begonnen.

Sie haben gelernt, wie sie zusammen arbeiten können und wie sie sich gegenseitig unterstützen können. Außerdem haben sie gelernt, Perlen für Schmuck herzustellen.

78 Witwen haben das Programm beendet und zwei Gruppen gebildet, die sich nun regelmäßig treffen und sich gegenseitig unterstützen.

22. Dezember 2017 - Niederlande / Indien

Am 22. Dezember 2017 wurden alle Spenden, die für das  Projekt 'Zuhause für Witwen' in Indien gesammelt wurden an die niederländische 'Stichting HEART for Widows' übergeben. Damit wurde das Projekt nun vollstandig vom ehemaligen Träger 'Freundeskreis Haus Mizpa' mit allen Rechten und Pflichten abgegeben.

Wir danken 'Freundeskreis Haus Mizpa' für die großartige Unterstützung und Zusammenarbeit. Danke, dass Ihr dem Projekt ein zeitweises Zuhause gegeben habt, solange bis die 'Stichting Heart for Widows' in den Niederlanden gegründet werden konnte.

2. November 2017 - Nigeria

Am 2. November 2017 wurde das Büro in Akure, Nigeria offiziell eröffnet. Trainer für die Witwen haben begonnen, die Witwen in verschiedenen praktischen Bereichen auszubilden.

1. November 2017 - Niederlande

In Europa wurde am 1. November 2017 die NGO mit dem Namen "Stichting Heart for Widows" mit Sitz in Amsterdam, Niederlande, gegründet. Die "Stiftung Herz für Witwen" in den Niederlanden wird als Hauptsitz der "Herz für Witwen" Initiative fungieren.

Die "Stichting Heart for Widows" wird auch das Projekt "Zuhause für Witwen" in Indien übernehmen und die gegebenen Spenden nutzen.

Alle Spenden, die gesammelt wurden, um das "Zuhause für Witwen" in Indien zu bauen, sind immer noch intakt, bis der endgültige Ort des Heims für die Witwen in Indien gefunden und bei einem Notar auf dem Namen der "Stichting Heart for Widows" registriert ist.

7. September 2017 - Nigeria

Die erste Registrierung der "Herz für Witwen" - Initiative in Afrika fand am 7. September 2017 in Nigeria unter dem Namen "Heart Care for Widow Welfare Initiative" mit Sitz in Akure statt.

Ende Juli 2017 - Seychellen

Sensibilisierungsprogram in den Seychellen

Mai 2017 - Deutschland

Zurück in Europa, im Mai 2017, begann die Arbeit, die private  Initiative "Herz für Witwen" in eine eigene, registrierte Organisation umzuwandeln, mit dem Ziel, vielen Witwen zu helfen und Hoffnung wiederherzustellen.

Mitte Mai 2017 - Nigeria

Grundlagenarbeit for Ort in Nigeria..

Ende April 2017 - Indien

Sensibilisierungsprogram in Indien.

Der indische Partner der Initiative 'Herz für Witwen', der ein Land von der Witwe Mary bekam, verließ das Werk und behielt das Eigentum über das Land in Gudivada, Vijayawada, Andhra Pradesh.

Mitte April 2017 - Uganda

Konferenz in Uganda

Mitte März 2017 - Indien, Nepal

Sensibilisierungsprogram in Indien und Nepal...

Mitte Februar 2017 - Nigeria, Ruanda, Uganda, Kenya

Im Februar 2017 startete der Gründer der Initiative "Herz für Witwen" eine Sensibilisierungskampane in Afrika - Nigeria, Ruanda, Uganda und Kenia, um die Situation der Witwen in diesen Ländern zu sehen. Die Tour, die speziell für die Sensibilisierung geplant war, wurde ein großer Erfolg. In jedem der besuchten Länder waren die Witwen voller Freude und Hoffnung. Die Herzen von Menschen wurden berührt als sie die Botschaft der Hoffnung und eines besseren Lebens für die Witwen hörten, und viele verpflichteten sich, für die Initiative freiwillig und unentgeldlich zu arbeiten.

11. Februar 2017 - Deutschland, Indien

am 11. Februar 2017 wurde die indische Arbeit der Initiative "Herz für Witwen" vom Gründer im Rahmen einer Benefizveranstaltung in Tecklenburg offiziell eröffnet.

November 2016 - Indien

Im November 2016 berichtete ein Indischer Partner von einem Stück Land, welches von einer indischen Witwe mit Namen Mary, die in Hyderabad lebt, an die "Heart for Widows" Initiative übergeben werden sollte. Ihm zufolge lag dieses Stück Land in Gudivada, Vijayawada, Andhra Pradesh.

Oktober 2016 - Indien

Im Oktober 2016 fand die offizielle Eröffnung des Grundstücks in Kavali, Indien durch den Gründer statt. Zukünftige Planungen, das Heim für Witwen auf diesem Land zu bauen, wurden gestoppt, aber der mit Spenden gegrabene Brunnen dient weiterhin als Quelle der Wasserversorgung für die Bedürftigen.

Mai 2016 - Indien

Ein Grundstück neben einem Waisenhaus in Kavali wurde vom Gründer gekauft und mit einer Mauer eingezäunt.

Mit Spendengeldern wurde im Sommer 2016 ein Brunnen gegraben, da in Indien eine große Trockenheit herrschte und viele Witwen Wasser brauchten.

April 2016 - Indien

Die Initiative begann im April 2016 in Indien mit dem Versuch, ein Heim für Witwen im Bezirk Kavali, Nellore, zu bauen, da eine Gruppe von Witwen in Not war. Der "Freundeskreis Haus Mizpa" mit Sitz in Sibbesse diente der Initiative als Dachorganisation und gab dem Gründer den nötigen rechtlichen Rahmen. Die Spendensammlung begann mit der Verteilung von Werbematerial, Zeitungsartikeln und lokalen Ankündigungen.

Februar 2016 - Deutschland

Start der Initiative "Herz für Witwen"