Springe zum Inhalt

Indische Witwen

Die Not der indischen Witwen ist offensichtlich und wird doch von zu vielen totgeschwiegen und übersehen. Sie schlafen unter Brücken, liegen auf der Straße, um auszuruhen, sind geächtet und aus der gesellschaftlichen Mitte verstoßen. Ihre Familien wenden sich von Ihnen ab, da sie als Unheilsbringerinnen und als nutzlos gelten. Indische Frauen sind auch dann Witwen, wenn ihr Mann sie „nur“ verlassen hat. Es gibt von Ihnen 40 Millionen. Bei einer Gesamtbevölkerung von gut 1,2 Milliarden Indern ist das ein Anteil, der das Problem eindrücklich beweist. Wir können das Problem durch unsere Mission nicht alleine lösen. Aber jede einzelne Witwe, die statt der Straße ein Zuhause erhält, treibt uns an und gibt uns Gewissheit, das Richtige zu tun.